DFC Westsachsen Zwickau

Frauen- und Mädchenfußball

B-Juniorinnen - Berichte

Die Jagd nach Gold geht weiter

 Endlich war es soweit. Nach einer langen und sehr erfolgreichen Hallensaison ging es bei bestem Fußballwetter wieder raus auf den Rasen.

Wir starteten ersatzgeschwächt in diese Partie. Krankheitsbedingt konnten Lisanne Gütter, Celina Thomas und Janina Jäger nicht eingesetzt werden. Im Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter waren das natürlich keine guten Vorzeichen bei dem doch recht begrenzten Kader. Erfreulicherweise ist von unseren C-Juniorinnen kurzfristig Nadja Adam zum Team gestoßen, die sich heute als große Stütze erweisen sollte.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften erwartungsgemäß erst einmal ab. Man spürte, dass beide Mannschaften ihr erstes Pflichtspiel nach einer langen Pause bestritten. Die Gastgeberinnen fanden besser ins Spiel als die Chemnitzerinnen. Was dann kam, war in dieser Form nicht zu erwarten. Die Zwickauerinnen bestimmten souverän das Spielgeschehen und ließen in keiner Phase der Partie Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel hier heute gewinnen würde. Lediglich eine nicht optimale Chancenverwertung hielt die Partie ergebnistechnisch bis zur 34. Minute offen. Dann endlich gelang durch Daniela Mittag der langersehnte Führungstreffer. Enorm wichtig war, dass - wiederum erzielt durch Daniela Mittag - kurz vor dem Halbzeitpfiff noch das 2:0 fiel. Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt aus dem Spiel heraus noch nicht einmal auf unser Tor geschossen. Lediglich ein Freistoß hätte für unsere Torhüterin Noa Stöhr gefährlich werden können, aber auch der ging deutlich über die Querlatte.

In der Halbzeitpause gab es nicht viel zu besprechen. Es wurden keine Veränderungen an der Aufstellung vorgenommen. Wir wollten genau so diszipliniert und konzentriert weiterspielen wie in den ersten 40 Minuten.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Die Reichenbranderinnen versuchten vergeblich, ihre pfeilschnelle Stürmerin in Szene zu setzen, die allerdings heute kein einziges Laufduell gegen die überragende Lara Klitzsch auf der ungewohnten Position der zentralen Abwehrspielerin gewinnen konnte. Die beiden Außenverteidigerinnen Nadja Adam und Emily Wagner boten ebenfalls eine souveräne Partie. Die beiden Mittelfeldstrategen Luisa Klein und Alina Lattke unterstützten die Abwehrreihe hervorragend und kreierten nach vorn immer wieder gute Ideen im Spielaufbau. Die beiden Außen Sammy Ott und Johanna Passin wuchsen heute über sich hinaus und schalteten sich immer wieder mutig ins Angriffsspiel ein, kamen selbst zu einigen Chancen bzw. setzten ihre Mitspielerinnen gut in Szene. In der 60. Minute gelang wiederum Daniela Mittag mit dem 3:0 die endgültige Entscheidung des heutigen Tages. Jetzt war die Gegenwehr endgültig gebrochen. Die Gäste fanden kein Mittel, um gefährlich vor unser Tor zu kommen. In den letzten Minuten der Partie kam dann noch unser Neuzugang Sophie Prochnow zu ihrem ersten Pflichtspieleinsatz für unser Team. Auch nach Ablauf der 80 Minuten stand für unsere heute nahezu arbeitslose Torhüterin Noa Stöhr die Null. Die Gastgeber hatten auch in Hälfte 2 nicht auf ihr Tor geschossen.

Alles in allem war das heute ein sehr erfreulicher Start. Lediglich an der Chancenverwertung müssen wir unbedingt arbeiten, denn kommende Woche gegen den Spitzenreiter Chemnitzer FC werden wir nicht so viele Gelegenheiten bekommen. Sollte uns das gelingen, haben wir eine realistische Chance, auch dieses Spiel für uns zu entscheiden.

Aufstellung: Noa Sophie Stöhr, Emily Wagner (C), Lara Klitzsch, Nadja Adam, Luisa Klein, Alina Lattke, Samantha-Josephine Ott, Daniela Mittag, Johanna Maria Passin, Sophie Prochnow, Emmy Kaiser, Janina Jäger, Celina-Reneé Thom

DFC Nachwuchs feiert größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Zwickauer Fußballmädchen kehren als Deutscher Vizemeister aus Wuppertal zurück.

Mit einem zweiten und einem fünften Platz im DFB - Futsal - Cup 2018 krönen die DFC - Juniorinnen ihre bisher erfolgreichste Saison und bestätigen durch diese Leistung die seit Jahren hervorragende Nachwuchsarbeit der Westsachsen. Der Vereinsvorsitzende und Nachwuchsleiter Bernd Wutzler ist wahnsinnig stol z auf die Leistungen der Spielerinnen und Verantwortlichen in den letzten Wochen und Monaten die den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte der Zwickauerinnen bedeuten. Der besonderer Dank des Vereinsvorsitzenden gilt in diesem Zusammenhang, neben den Spielerinnen die diese Erwartung und den Anspruch umsetzen, den Trainern, Eltern, dem Amt für Schule, Soziales und Sport, dem Kreisverband Fußball Zwickau und den Vereinen die in der Vergangenheit Mädchen mit Zweitspielrecht zum DFC delegiert haben. Ohne dies e positive Zusammenarbeit und Unterstützung wären diese Erfolge nur schwer möglich gewesen. Bereits das Erreichen der super organisierten Endrunde in Wuppertal mit den B - und C - Juniorinnen war ein riesen Erfolg, dass es am Ende für die C - Juniorinnen die Silbermedaille wird und für die B - Juniorinnen ein sehr guter fünfter Platz im Wettkampf der größten Leistungszentren in Deutschland ist mehr als man zu Beginn der Meisterschaften erwarten durfte. Die DFC Juniorinnen erreichten das Finale in Wuppertal über di e Qualifikation zur Hallenmeisterschaft in Sachsen, dem Sieg in Radeberg und damit als Landesmeister die Teilnahme an der Nordostdeutschen Futsal Meisterschaft in Sandersdorf - Brehna wo sie Erster bzw. Zweiter wurden.

Bei den B - Juniorinnen am Sonntag lief es aus Sicht des DFC nicht ganz so erfolgreich, sie verpassten den Einzug als Gruppendritter ihrer Gruppe (SC Freiburg/ 1.FC Köln/ SV Rengsdorf) ins Halbfinale nur knapp. Das erste Spiel gegen SV Rengsdorf gewannen die Westsächsinnen klar mit 2:0 es folgten zwei knappe Niederlagen gegen die späteren Finalisten aus Köln (1:2) und Freiburg (0:1). Damit spielten die B - Mädchen um den 5. Platz gegen MSG Bad Vilbel, in diesem Spiel setzten sich die Zwickauerinnen am Ende mit 3:2 durch. Das Finale bestritten die Gruppengegner der Vorrunde Köln und Freiburg. Köln gewann diese Begegnung mit 2:1 und ist Deutscher Meister.

Platzierung: 1.FC Köln, SC Freiburg, 1.FC Saarbrücken, SV Adler Berlin, DFC Westsachsen Zwickau, MSG Bad Vilbel, SV Rengsdorf , JSG Nortmoor/Brinkum/Holtland

Team: Noa Stöhr, Janina Jäger, Celina Thomas, Sophie Prochnow, Johanna Passin, Lara Klitzsch, Alina Lattke, Samantha Ott, Lisanne Gütter, Emily Wagner, Daniela Mittag, Luisa Klein Trainer Jörg Lattke

 

DFC Nachwuchs setzt sich auch überregional durch

Sandersdorf - Brehna/Zwickau

Mit einem Meistertitel und einer Silbermedaille kehren die Juniorinnen aus Sandersdorf zurück. Die Nachwuchsfußballerinnen des Zwickauer Damen Fußballclubs gehen damit ihren erfolgreichen Weg der letzten Wochen auch bei den ostdeutschen Titelkämpfen weiter und verwirklichen Beide das Ziel der Qualifikation zur DFB Endrunde. Die Teilnahme an den NOFV Meisterschaften und di e erreichten Medaillen sind abermals eine Bestätigung der sehr guten Nachwuchsarbeit bei den Westsachsen. Die Leistungen unterstreichen den Anspruch des Vereins, die Juniorinnen etablieren sich bei den Topmannschaften im Nachwuchsbereich in Sachsen und sin d auf Augenhöhe mit den Leistungszentren in Magdeburg, Jena und Potsdam. Ein besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang , ne ben den Sp ielerinnen die diese Erwartung und den Anspruch umsetzen , den Trainern, Eltern , dem Amt für Schule, Soziales und Sport, dem Kreisverband Fußball Zwickau und den Vereinen die in der Vergangenheit Mädchen mit Zweitspielrecht zum DFC delegiert haben. Ohne die se positive Zusammenarbeit und Unterstützung wären diese Erfolge nur schwer möglich gewesen.

Die B - Juniorinnen eiferten ihren jüngeren Spielerinnen einen Tag später an gleicher Stelle nach und holten die Silbermedaille nach Sachsen. Das Ergebnis war wieder denkbar knapp nur diesmal war das ein e Tor mehr auf der Seite des SV Adler Berlin 1950 (Berlin), so dass der DFC bei gleicher Punktzahl von 12 Punkten als Zweiter nach Wuppertal fährt. In einem sehr emotional verlaufenen Turnier mit spielerischen Glanzpunkten und unerwarteten Schwächen gewann das Team, das von Jörg Lattke trainiert wird, zum Schluss Silber. Den DFC Spielerinnen merkte man den Respekt vor den großen Namen und den Leistungen der Gegner an. Erst im dritten Spiel gegen SG VfB Oberweimar (Thüringen) bekamen die Zwickauerinnen ihre Nervosität in den Griff die Mädels kamen nun besser

ins Spiel und zeigten was ihre Stärken sind. Die vorletzte Partie auch in diesem Turnier entschied über den Meistertitel. Die Mädels des DFC waren durch überraschende Niederlagen der Konkurrenz wieder im Titelkampf dabei, sie gewannen ihr letztes Spiel gegen den späteren Meister mit 1:0 mussten aber den Berlinern den Titel überlassen. Der Magdeburger FFC (Sachsen - Anhalt) wurde Dritter vor dem 1.FC Neubrandenburg (Mecklenburg - Vorpommern), SG VfB Oberweimar und FC Energie Cottbus (Brandenburg). Nach der anfänglichen Enttäuschung bei so einem knappen Ergebnis feierten die Mädels die Silbermedaille und freuen sich bereits jetzt auf das kommende Wochenende in Wuppertal.

Ergebnisse: DFC – 1.FC Neubrandenburg 04 1:0/ - Magdeburger FFC 1:2/ - SG VfB Oberweimar 1:0/ - FC Energie Cottbus 4:0/ - SV Adler Berlin 1950 1:0

Mannschaft: Stöhr; Jäger; Passin; Klitzsch; Lattke; Ott; Gütter; Wagner; Mittag; Klein; Pro chnow; Thomas Trainer : Lattke